…wenn es nicht immer so weh…..

…tun würde.

Nun, sie ist vorbei die Winterpause und man fiebert dem Spieltag entgegen. Die Hoffnungen, besser in die Rückrunde zu starten sind groß, denn man neigt ja dazu schlechtes schnell zu verdrängen. Der Samstag rückt näher und es beginnt, das Kribbeln, die komischen Gefühle in der Magengrube, die Gedanken an die Aufstellung(jeder von uns ist doch dann selbst Trainier) und letztlich das Hoffen.

Hoffen, eins der wichtigsten Dinge die ein Fußball-Fan drauf haben muss. Denn wir können nichts aber auch gar nichts beeinflussen, nicht das Spiel, nicht die Einstellung der Spieler und nicht die Spielstrategie. Wir hoffen, dass alle das gleiche Herzblut entwickeln, wie wir auf den Tribünen, vor dem Radio und dem Fernseher oder egal wo auch sonst. Wir klammer uns aus Sätzen verschiedener Interviews und wieder wird gehofft, dass das auch stimmt was dort erzählt wird.

Die Liebe zu einem Fussballclub ist durch wöchentliches Hoffen bestimmt. Ist es nicht ein bisschen Beziehung, die gerade nicht so gut läuft, und der eine Partner dem Anderen sagt „ich ändere mich“ und man hofft das er es tun wird damit wieder alles Gut wird. Nach 90 Minuten sieht man dann, das sich wenig geändert hat und die Hoffnung letztlich wieder vergebens war.

Das schlimme daran ist, das man mit diesem Gefühl ganz allein da steht. Natürlich redet man mit anderen Fans darüber, macht sich seinem Ärger Luft und schimpft und schreit und sucht nach dem Schuldigen.

Ist man dann aber allein und reflektiert es noch mal, dann kommt die Leere und man spürt, das das hoffen wieder enttäuscht würde. Es tut dann weh, der Tag danach tut weh….

Warum schreibt der Typ ständig über Fußball, eine berechtigte Frage! Weil ich es lebe, weil es seit 35ig Jahren zu meinem Leben dazu gehört und weil ich es will!

Menschen kommen und gehen, aber mein Fußballverein war immer da (nun das wollte ich auch so!). Als ich kleiner war und mein Verein immer mal wieder abgestiegen ist, selbst da wollte ich keinen Anderen. Das ist wie in der Liebe, man will nur Die und hofft und hofft

Mit Recht könnte Ihr behaupten, der geht vielleicht doch ein bisschen weit, denn es ist doch nur ein Spiel. Ja, ich gäbe euch da auch recht, es nur ein Spiel. Für mich geht es aber um mehr als die 90Minuten auf dem grünen Rasen…..

Heute, nach einem verlorenen Spiel, ist sie die da…die Leere und man weiß, dass das hoffen wieder einmal enttäuscht wurde…!!!

Dieser Zustand geht dann bis Mittwoch, dann fängt das Hoffen wieder von vorne an….der nächste Spieltag steht ins aus….Fußballfan ist eigentlich ganz einfach, wenn man hoffen kann…..

ja, ich bin traurig und enttäuscht, aber nicht verbittert und schimpfe jetzt auf alles und jeden! Das habe ich nie werde ich nie. Denn nun kommt ja Treu und Vertrauen ins Spiel….ich vertrau darauf, dass es bald wieder besser wird….letztlich wieder ein wunderbares Gefühl von Hoffnung…..

nun es ist wie es ist….Die HOFFNUNG stirbt zu letzt…..aus der sicht und mit den worten von…..

 

markus

5 Comments

  1. einmal verliert man / einmal gewinnen die anderen

    aber nach vorn schauen

    und nach dem spiel ist vor dem spiel

    so ist es im leben ;-(

  2. die fans können schon was tun, wenn sie im stadion sind können sie ihre mannschaft bis zum gehtnicht mehr nach vorne peitschen (betzenberg)
    oder wünsche oder kritiken (bayern:wir wollen keinen neuer sondern kraft)
    ohne gäbe es den verein nicht mal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s