Burlesque auf St. Pauli

Im Zeitalter immer mehr inhaltsloser TV-Formate ist man doch ständig auf der Suche nach Fernsehen mit einem inhaltlichen Schwerpunkt. Dieses hat sich auch die Film und TV-Produktionsfirma  Signed Media in großen Buchstaben auf ihre Fahne geschrieben. Dem einen oder anderen sind Formate aus dieser feinen Fernsch-Schmiede, als Beispiel führe ich hier Tracks das Musikmagazin auf Arte an, bekannt. Fernab von den „ich-suche-irgendwas-sendungen-hauptsache-RTL“ liefert diese Hamburger Firma ein ganz anders Fernsehen ab.

Hier einmal ein TV-Tipp der Extraklasse:

„Burlesque auf St. Pauli

Dokumentation für den „Thementag St. Pauli“

3sat, 6.2.2011, 22.15Uhr

Strip- und Sexlokale auf St. Pauli: Die reine Fleischbeschau der Sexarbeiter tritt häufig an die Stelle von Erotik, Verführung und Sinnlichkeit. Heruntergekommene Touristenfallen, Erotik-Discounter und Junggesellenabschiede haben das wahrhaft Lustvolle aus dem Spiel der Körper und Identitäten verdrängt. Doch seit ein paar Jahren inspiriert eine neue Form erotischer Performance auch die „sündigste Meile der Welt“: New Burlesque.

Bei New Burlesque verbinden sich Striptease, Gesang, Schauspiel und Akrobatik. Gängige Schönheitsideale werden hinterfragt. Der Akt des Entblößens wird zu einem Spiel mit Geschlechterrollenbildern und sexuellen Klischees. Ausdruck, Originalität und Humor sind Trumpf, zählen mehr als ein perfekter Körper.

Das Queen Calavera ist seit einigen Jahren der Tempel der Szene. Der Auftrittsort ist eine Reminiszenz an die schummerigen Bars und Juke Joints der USA der 40er und 50er Jahre. Die Tänzerinnen des Queen Calavera Koko LaDouce, Eve Champagne und Leolilly erzählen, von ihren Einflüssen, Leidenschaften und Fantasien und bieten so den Ausgangspunkt für eine Zeitreise in das St. Pauli vergangener Tage.

Auch Drag-Queen Olivia Jones plaudert über ihre Liebe zu St. Pauli und ihrem Hang zur Kunst der Burlesque. Sie bietet mir ihrer Bar „Die Wilden Jungs“ das Kontrastprogramm. Hier ziehen sich Männer nur für Frauen aus.

Kiezfotograf Günter Zint berichtet von den Varietébühnen der zwanziger Jahre und dem Aufblühen einer verruchten Nacktkultur seit den fünfziger Jahren. Es scheint, als ob an keinem anderen Ort in Deutschland „Burlesque“ so zu Hause ist wie hier auf St. Pauli.

Im Rahmen dieser Dokumentation richtet SIGNED MEDIA den Blick ganz auf dieses Phänomen, zeigt die Treffpunkte, die schillernden Persönlichkeiten, die Geschichte und die Philosophie einer Bewegung, die wieder Sinnlichkeit und Glamour inmitten von Porno-Kinos und Tabledance etabliert.

Ein Film von Henrike Sandner

Sendetermine:
6.2.2011 22.15 Uhr, 3sat (Wdh. 7.2., 4.55Uhr)

3sat stellt am Thementag 24 Stunden lang in Dokumentationen, Reportagen und Spielfilmen das Viertel vor. Durch den Tag führen Drag Queen Olivia Jones und FC-St.-Pauli-Star Gerald Asamoah.“

Quelle:

Signed-Media

Ich habe mir diesen Termin schon fest vorgemerkt und ich hoffe ihr werdet es mir gleichtun….

Richtiges Fernsehen….aus der sicht und mit den worten von….

markus

2 Comments

  1. Mein lieber Markus,

    Du bist doch einfach genial. Die Burlesque-Sendung muss ich sehen, auch wenn ich dem Tag gerade völlig „gejetlagt“ (auch mal eine schöne Bastel-Anglizisme) aus Mexico-City zurück bin.

    See you at the office 7.2.11
    PETER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s