me myself and I

Markus Zipp aus Hamburg spielt seit 2006 Golf und ist dort auf einem sehr schwierigen Platz “groß” geworden.

Er ist auf dem Platz des Golfclub Gut Haseldorf mit allen seinen Schwierigkeiten zum guten Golfer geworden und führt aktuell ein Handicap von -13,2.

Das Spiel ist das Ziel.

Trotz allem scheint ihm sein Handicap nicht wirklich wichtig zu sein. Denn in Schottland hat Markus Zipp, der dort bereits einige Male zum Golfen zu Gast war und Kurse wie den Old Course in St. Andrews gesehen und bespielt hat, andere Erfahrungen gemacht: “Deutsche Golfer messen sich zu sehr am Handicap. Dabei geht es ja eigentlich um etwas anderes; nämlich darum, das Spiel zu verstehen.Gegen den Platz zu spielen mit den Möglichkeiten, die man aktuell an diesem Tag und mit der zur Verfügung stehenden Tagesform hat – damit tritt man gegen den Platz an. Das Handicap im Auge zu haben, ist kontraproduktiv”……