What a wonderful world….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….war heute früh, das erste Lied was ich im Autoradio gehört habe. Ich musste zwangsläufig an die Menschen in Japan denken, und dass die dieses Lieb gerade mal richtig scheiße finden. Ich gebe zu, ich habe es auch für einen Moment.

Leben wir den in einer wunderbaren Welt? Ist alles so schön wie in diesem Lied besungen? Darf am in diesen bewegten Tagen die Welt in der wir leben wundervoll finden?

Ja, das darf man und ich finde das soll man sogar. Natürlich sind unsere Gedanken, wenngleich auch nicht in jeder Minute, bei den Menschen in Japan. Natürlich beobachten wir die Krisen im nahen Osten. Sollten wir dann nicht auch die Welt, und ich meine unseren sozialen Lebensraum (Familie, Freunde und den Lieblingsfußballclub) gerade deshalb wundervoll finden?

Ich sage JA!

Denn das ist doch der Platz, unsere Welt, wo wir Kraft, Erholung und Entspannung finden, um das alles was in der Welt passiert verarbeiten zu können. Wir sollten uns doch dieses Stück „heile“ Welt bewahren und pflegen. Morgen wird die Sonne wieder auf gehen und das Leben wieder eine neue Herausforderung an uns stellen. Ich kann dazu sagen, dass ich das alles besser meistern kann, weil ich weiß dass ich tolle Menschen um mich habe. Das ich e-Mails bekomme in denen am sich zum Golf spielen verabredet und sich darauf freut. Das man einen Menschen an seiner Seite hat, der zu einem steht.

Ja, dass hier ist heute sehr emotional, vielleicht auch sentimental, aber als ich dieses Lied heute früh hörte fühlte ich mich so. Dieser Song ist heute latent immer in meinem Kopf….diese Ohrwurm-Geschichte.

Vielleicht bin ich auch nur ein kleiner Spießer….ich und die heile Weltnummer….wenn es denn so ist, Scheiß drauf! Das bin ich dann aber mal super gern!

Ich mache einfach das worauf ich Bock habe und heute habe ich Bock auf….I think to myself
what a wonderful world.

…der Amstrong….aus der sicht und mit den worten von….

markus

….„PLAYLIST des LEBENS“….

Wie geil war das denn bitte schön!

Ich stelle eine einfache Frage und bekomme richtig Traffic auf meinen Blog. Ich habe mich sehr darüber gefreut, aber viel mehr noch über die vielen Kommentare.

Die Frage würde zwar nur am Rande beantwortet, denn meine Motivation war es heraus zu finden, welche Platte die Musikgeschichte nachhaltig beeinflusst hat. Eure Antworten waren aber noch viel lässiger, denn es waren zum Teil ja die „PLAYLIST des LEBENS“ einiger. Das, und ich bin da ehrlich, fand ich viel geiler als das Beantworten der eigentlichen Frage.

In den ganzen Kommentaren könnte ich, wenn auch zwischen den Zeilen, lesen, dass man plötzlich in alten Zeiten schwelgte. Sich die Musik und ihre damit verbundenen Erlebnisse wieder ins Gedächtnis holte.

Für mich ist Musik unheimlich wichtig und jeder Lebensabschnitt hat bei mir seine eigene PLAYLIST. So wollte ich in den 80iger die Frisur des Frontmannes von Depeche Mode und rannte also los, mit einem Bravo-Poster in der Hand, in den Friseurladen. Die junge Auszubildende gab ihr Bestes und ich war nun ein Teil dieser Band, wenn auch nur „am“ Kopf.

Ich könnte noch unzählige Geschichten mit mir und Musik erzählen oder in diesem Fall niederschreiben. Durch meine Tätigkeit bei einer Fernsehproduktion, die im Schwerpunkt Musik-TV gemacht haben, wäre die eine oder andere Geschichte sicher ganz lustig, aber mit Rücksicht auf die Künstler lasse ich das mal lieber.

Also nochmal vielen Dank für die Interaktion und ich weiß, dass mir sicher wieder mal eine Frage einfallen wird…..

…der Fragen-Steller….aus der sicht und mit den worten von….

markus

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: